San Marino

Kein Face­book in San Marino

Es musste ja schief gehen: wie die sanmarinesische Sängerin Valentia Monetta von einer halben Stunde - ironischerweise auf ihrem Facebook-Account - bekannt gab, hat die EBU den von Ralph Siegel geschriebenen Beitrag des italienischen Mikrostaates nicht akzeptiert. Nein, nicht wie Sie jetzt denken, aus geschmacklichen Gründen: bei ihrem Treffen in Baku entschied die Leitungsrunde der EBU erwartungsgemäß, dass die Nennung des Wortes 'Facebook' im Titel des sanmarinesischen Beitrags gegen die Regeln verstoße. Monetta wandt zwar ein, es handele sich um eine "Parodie auf die Welt der sozialen Netzwerke", und Facebook sei nun mal das bekannteste. Dennoch wolle man sich der…
Weiterlesen

San Mari­no: Im E‑Mail triffst Du mich (SM 2012)

Die Schweiz, Montenegro, San Marino: alle paar Jahre gelingt es dem deutschen Mr. Grand Prix Ralph Siegel - zu Hause in eurovisionären Zusammenhängen mittlerweile Persona non grata - ein kleines, erfolgloses, unerfahrenes und völlig planloses Land hinters Licht zu führen und ihm eine seiner ansonsten unverkäuflichen Songgurken unterzuschieben. Diesmal griff also der italienische Winzstaat zu, der sich nun in Baku mit einem Song über das Internet blamieren darf. Mit ähnlich planlosen Textzeilen ("Come to my House and click me with your Mouse") wie der unvergessliche 1996er Vorentscheidungsklassiker 'Surfen - Multimedia'. Die spannende Frage ist nun, ob der Song tatsächlich von der…
Weiterlesen

Look at all the­se rumors (SM 2012)

Von San Marino, dem streichholzschachtelgroßen Staat in Italien, wußte man hinsichtlich der laufenden Eurovisionssaison bislang nicht mehr, als dass das Land in Baku mitzusingen gedenke. Nun muß wohl angesichts des nahenden Einsendeschlusses jemand von der EBU den sanmarinesischen Sender aus seinem Dornröschenschlaf aufgeschreckt haben: auf einer Pressekonferenz gab man heute Mittag bekannt, dass Valentina Monetta die Republik vertreten soll. Danach legte man sich umgehend wieder hin - das Lied soll erst am Freitag vorgestellt werden. Und wie das so ist, wenn man nichts Genaues weiß, kursieren im Internet derzeit die wildesten Gerüchte, wonach Valentinas Song aus der Feder von Ralph…
Weiterlesen

Caf­fé crema fred­do (SM 2011)

Wird es ihr künstlerischer Zenit[ref]Ja, ich weiß: 5 Euro in die Schlechtes-Wortspiel-Kasse.[/ref]? Senit vertritt den italienischen Winzstaat San Marino (31.000 Einwohner) beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf. Die in Bologna als Senhit Zadik Zadik geborene Musical-Sängerin (König der Löwen) war auch schon in Deutschland tätig. Heute stellte sie ihren Beitrag 'Stand by' vor, den sie selbst als "Soft Rock" geißelte kategorisierte. Und so sympathisch ich die Sängerin ja finde: ihr Lied geht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. So wird das nichts mit dem Finale! httpv://www.youtube.com/watch?v=Z2zL2Vs4xvs Ein bisschen Schnee könnt ich jetzt auch vertragen...
Weiterlesen
San Mari­no 2008: I love to hate you

San Mari­no 2008: I love to hate you

Erstmalig am Grand Prix teil nimmt in diesem Jahr San Marino, die älteste Republik der Welt - die mit knappen 30.000 Bürgern halb so viele Einwohner stellt wie der Frankfurter Stadtteil Nordend, in dem ich wohne. Fünf davon bilden die Elektropunk-Kapelle MiOdio (Wortspiel aus "Mio Dio - Mein Gott" und "Mi odio - Ich hasse mich"), die beim Eurovision Song Contest mit einer italienisch gesungenen Klavierballade namens 'Complice' antreten wollen, die sich von ihrem übrigen musikalischen Programm (jedemfalls dem, das auf ihrer Myspace-Seite zu hören ist), doch deutlich abgrenzt. Von der sind derzeit nur 1:40 Minute im Netz zu hören…
Weiterlesen