Stoyan Yankoulov

Bul­ga­ri­en 2022: You bet­ter bring me some Voda

Bul­ga­ri­en 2022: You bet­ter bring me some Voda

Der erste Beitrag für den Eurovision Song Contest 2022 in Turin steht fest! Er nährt meine Befürchtung, dass wir nach dem Sieg der grandiosen, progressiv-queeren italienischen Glamrockband Måneskin in Rotterdam in diesem Jahr in einer Flut von heteronormativem Gitarrengeschrummel ersaufen könnten. Das vom bulgarischen Fernsehen BNT intern ausgewählte Intelligent Music Project, eine Versammlung überwiegend alter weißer Männer, präsentiert mit 'Intention' einen sehr straighten, sehr mainstreamig-melodischen Hardrocksong, so eine Art Rentnerversion von Bon Jovi. Zwar lässt das recht profunde Gitarrensolo zum Songeinstieg zunächst aufhorchen, doch leider verspricht es deutlich mehr, als das dann folgende, insgesamt arg seichte Stück halten kann. Die…
Weiterlesen
ESC-Fina­le 2007: Okay. Hap­py End.

ESC-Fina­le 2007: Okay. Hap­py End.

Ein kollektives, erleichtertes Seufzen ging durch Europa: nach fünf Jahren Vorherrschaft der Show über die Musik siegte endlich wieder ein Lied! Ein sanftes, melodiöses, in der Landessprache gesungenes noch dazu. Eines ganz ohne Choreografie! Allerdings: so ganz stimmte das nicht. Molitva' gewann natürlich auch aufgrund seiner Show - nur, dass diese halt sehr viel unaufdringlicher daherkam als beispielsweise bei den finnischen Monsterrockern. Genau diese charmante Präsentation zärtlicher Solidarität zwischen fünf gut aussehenden und einer stimmgewaltigen Frau (nicht zu vergessen der subtil lesbische Unterton) hob den serbischen Beitrag aus der Flut aufwändiger Tanzchoreografien heraus und führte ihn zum hoch verdienten Sieg.…
Weiterlesen
ESC-Semi 2007: Wo ist Andorra?

ESC-Semi 2007: Wo ist Andorra?

Natürlich hätte ich auf die Enttäuschung vorbereitet sein müssen. Schließlich bin ich lange genug Fan, um zu wissen, dass die fiesen, geschmacksgestörten Televoter im Semifinale immer die besten Songs aussortieren. Ganze 28 Länder traten in diesem Jahr in der Qualifikationsrunde gegeneinander an, so viele wie noch nie seit der Einführung der Semis. Lediglich zehn Slots für das Finale am Samstag gab es, aber 16 von mir favorisierte Titel, die unbedingt hätten weiterkommen müssen! Selbst unter Zuhilfenahme der Finger konnte ich mir also ausrechnen, dass ein Gutteil meiner Lieblinge auf der Strecke bleiben werden. (mehr …)
Weiterlesen