Tagträumer

Count­down Grand Prix 2003: Ich hoff, es geht Dir schlecht

Count­down Grand Prix 2003: Ich hoff, es geht Dir schlecht

Da hatte sich Dr. Jürgen Meier-Beer, der Eurovisionsbeauftragte des NDR, nach dem desaströsen Abschneiden von Corinna May beim Eurovision Song Contest 2002 was vorgenommen: "Diese Niederlage gibt mir die Möglichkeit, auch in Deutschland endgültig vom alten Grand-Prix-Image wegzukommen", sagte er noch in Tallin der Presse. Einen "ästhetischen Quantensprung vom Schlagerhaften zur Moderne des Pop" wollte er hinbekommen, so der um vollmundige Ankündigungen nie verlegene Fernsehmacher, der neben den heimischen Plattenfirmen auch die Holzmedien stärker mit einzubinden suchte, um durch eine breitere Vorfeldberichterstattung die im Vorjahr gegenüber dem Skandaljahr 2001 leicht zurückgegangene Quote zu stabilisieren. Und es sah anfangs sogar ganz gut…
Weiterlesen
Count­down Grand Prix 2001: Dan­ke, Ihr Fotzköppe!

Count­down Grand Prix 2001: Dan­ke, Ihr Fotzköppe!

Im Jahre drei n.M. (nach dem Meister) sorgte die deutsche Eurovisionsvorentscheidung für eine derart massiv übersteigerte Medienhysterie, dass sich Guildo Horns Kreuzzug der Zärtlichkeit dagegen wie ein Pfadfindertreffen ausnahm. Der (erhoffte) Skandal trug vor allem einen Namen: Zlatko Trpkovski. Der Big-Brother-Star und Held aller Prekariatler:innen konnte nach seinem Auszug aus dem im Vorjahr erstmals in Deutschland gezeigten Idiotencontainer zwei Nummer-Eins-Hits in den heimischen Verkaufscharts landen, trotz des völligen Fehlens jedweden stimmlichen Talents und offensichtlich nicht trotz, sondern gerade wegen der frappierenden musikalischen und textlichen Schlichtheit seiner Werke. Allgemein setzte man seinen Sieg beim Countdown Grand Prix voraus, denn dass hierüber vor…
Weiterlesen