Tommy Körberg

Melo­di­fes­ti­va­len 1971: Ich hab ein ande­res Paradies

Melo­di­fes­ti­va­len 1971: Ich hab ein ande­res Paradies

Wie frustrierend muss es für die Senderverantwortlichen sein, wenn sie jede Menge Kreativität, Geld und Gehirnschmalz in ein elaboriertes neues Auswahlverfahren stecken - nur um am Ende feststellen zu müssen, dass sie sich den ganzen Aufwand auch hätten sparen können? Der schwedische Sender SVT entschied sich nach dem Vorjahresboykott des Eurovision Song Contest, seine Rückkehr zu einem radikalen Umbau seiner Vorentscheidung zu nutzen und entwarf für das Melodifestivalen 1971 einen in dieser Form ubiquitären Hybrid aus interner Auswahl, reiner Interpret:innenkür und offenem Vorentscheid. Zunächst bestimmte SVT intern drei Acts: einen Solo-Sänger, eine Solo-Sängerin und, da in diesem Jahr erstmalig offiziell…
Weiterlesen
ESC-Fina­le 1969: Er mach­te Fröh­li­che melancholisch

ESC-Fina­le 1969: Er mach­te Fröh­li­che melancholisch

Es hätte eine Warnung sein können: bereits im Jahre 1968 erschien in Frankreich die mit dem (gefakten) Werbesticker "Offizielles Lied Liechtensteins für den Eurovision Song Contest 1969" versehene Single 'Un beau Matin', eine possierliche Parodie auf den europäischen Gesangswettbewerb, in der eine Sängerin namens Vichy mit hoher Stimme über einen zuckrigen Geigenteppich Harmlosigkeiten über dort teilnehmenden Nationen intonierte. Nun war der an der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz liegende, winzige Stadtstaat nie Mitglied der EBU und durfte daher gar nicht teilnehmen. Dass man sich aber mittlerweile über die nach wie vor mit staatstragendem Pomp zelebrierte Veranstaltung so belustigte, war…
Weiterlesen
Melo­di­fes­ti­va­len 1969: Das B zu ihrem A

Melo­di­fes­ti­va­len 1969: Das B zu ihrem A

Gewissermaßen unter Vorbehalt fand es statt, das Melodifestivalen 1969: da der Eurovision Song Contest in diesem Jahr in Spanien gastierte, seinerzeit noch ein faschistisch regiertes Land, haderten die skandinavischen Länder mit ihrer Teilnahme. Dennoch führte man in allen nordischen Nationen Vorentscheidungen durch und beschloss, die endgültige Entscheidung erst nach dem Mello zu fällen. Wie gut, dass so lief, denn wenn man so möchte, wurde bei dieser Veranstaltung der Grundstock für die beste Popband der Welt gelegt. Wie bereits im Vorjahr hatte der Sender SVT vorab zehn Künstler:innen ausgewählt, für die man aus rund 2.400 Liedvorschlägen geeignete Beiträge kommissionierte. Darunter fanden…
Weiterlesen