Tudor Bumbac

Mol­da­wi­scher Vor­ent­scheid 2022: Der Zug ist abgefahren

Mol­da­wi­scher Vor­ent­scheid 2022: Der Zug ist abgefahren

Das ging schneller als gedacht: eigentlich sollten die am gestrigen Nachmittag im zweiten Programm des moldawischen Fernsehens ausgestrahlten Live-Auditions nur dem Zweck dienen, aus den insgesamt eingereichten 29 Liedvorschlägen eine Vorauswahl für das nationale Finale O Melodi pentru Europa zu treffen. Doch kurzfristig strich Teleradio Moldova (TRM) die für nächstes Wochenende geplante Sendung - aufgrund der steigenden Covid-Zahlen im Land, wie es aus Chișinău hieß. Stattdessen bestimmte eine fünfköpfige Jury, der unter anderem die früheren Grand-Prix-Repräsentantinnen Aliona Moon und Cristina Scarlat angehörten, ohne jegliche hinderliche Publikumsbeteiligung nach einer knapp neunzigminütigen Pause zum Einsammeln der Bestechungsgeldumschläge noch am gleichen Tag die…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Boys do cry

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Boys do cry

Spüren Sie ihn auch, liebe Leser:innen, den steigenden Adrenalinspiegel? Kein Wunder: pünktlich zum 1. Februar erhöhte die laufende Vorentscheidungssaison 2020 am gestrigen Supersamstag europaweit die Drehzahl und bombardierte uns mit gleich vier Semifinalen, darunter der ersten Runde des schwedischen Melodifestivalen. Überall, so scheint es, kommt man mittlerweile in die Gänge. Außer in Deutschland. In Hamburg schreckte man gestern nur kurz aus dem eurovisionären Dornröschenschlaf auf und postete folgende Nicht-Info zum heimischen Vorentscheid: https://twitter.com/eurovisionde/status/1223639746259439620?s=20 Und ehrlich gesagt: egaler könnte es mir mittlerweile nicht mehr sein, erwarte ich vom NDR schon längst nichts mehr außer gelegentlichen versehentlichen Zufallstreffern. Daher flugs wieder zurück…
Weiterlesen