Mal­ta 2008: Aus­ge­sie­gelt

Der Euro­vi­si­on Song Con­test sei ja ein Kom­po­nis­ten­wett­be­werb, behaup­te­ten fehl­ge­lei­te­te Men­schen frü­her ger­ne mal. Eini­ge die­ser Kom­po­nis­ten kom­men mitt­ler­wei­le ganz schön rum: so hat der schwe­di­sche Schla­ger­schrei­ber Tho­mas G:son die­ses Jahr jeweils einen Bei­trag in Bel­gi­en und in Polen am Start, nach dem er letz­tes Jahr Nor­we­gen und Spa­ni­en belie­fer­te. Gerard James Borg aus Mal­ta ist eben­falls in Bel­gi­en aktiv – und hat beim Mal­ta­song gleich fünf Eisen im Feu­er. Nur Ralph Sie­gel, der es eben­falls auf dem Mit­tel­meer­ei­land ver­such­te, ist lei­der aus dem Ren­nen.


Schau her, Rebe­ka Dre­melj: so geht eine ordent­li­che SM-Per­for­mance!

Am 24. Janu­ar fin­det die ers­te mal­te­si­sche Vor­run­de statt. Unter 36 Vor­schlä­gen, dar­un­ter einer des deut­schen Alt­meis­ters, such­te eine Jury 17 Titel für den Mal­ta­song for Euro­pe aus (eigent­lich 16, wegen Punkt­gleich­heit ist es aber jetzt einer mehr). Acht davon wer­den es ins Fina­le am 26. Janu­ar schaf­fen. Unter den 17 mal­te­si­schen Songs sind gleich fünf aus der Feder von Gerard James Borg. Der hat auch noch in Bel­gi­en ein ziem­lich hei­ßes Eisen im Feu­er: dort kom­po­nier­te er für das ehe­ma­li­ge Play­boy-Model Bet­ty ali­as Biba Bino­che (‘Je chan­te pour toi’ war 2004 der bes­te Bei­trag im bel­gi­schen Vor­ent­scheid, gewann aber lei­der nicht) ali­as Femme Fatal, wie sie sich dies­mal nennt. Er kon­kur­riert dort gegen Tho­mas G:son, der die frü­he­re Miss Bel­gi­um, Tan­ja Dex­ters, mit einem Schwe­den­schla­ger ver­sorg­te.


Bes­ter bel­gi­scher Bei­trag ever, lei­der im Vor­ent­scheid geschei­tert: Biba chan­tet für uns

Ralph Sie­gels Vor­schlag hin­ge­gen schaff­te es in Mal­ta nicht unter die letz­ten 17. Im Ren­nen sind nun unter ande­rem Chris & Moi­ra (MT 1994), Mary Spi­te­ri (MT 1992) mit dem pro­gram­ma­ti­schen Titel ‘My last Encore’ (und der ist nicht von Sie­gel? – Unglaub­lich!) sowie Fabri­zios (MT 2001 und 2006) klei­ne Schwes­ter Clau­dia Fani­el­lo. Die hat gleich zwei Titel am Start, eine Uptem­po­num­mer und eine Bal­la­de. Zwei Songs steu­ert auch ein Mann mit dem hüb­schen Namen Klins­man Colei­ro bei – und einer davon, ‘Super­he­ro’, stammt wie­der­um von Gerard James Borg. Mir wird schon ganz schwum­me­rig!

1 Gedanke zu “Mal­ta 2008: Aus­ge­sie­gelt”

  1. Wer ist schon G:son ? Wenn die Polen und Bel­gi­er nach den Erfah­run­gen Nor­we­gens und Spa­ni­ens G:son zum ESC schi­cken, ist ihnen nicht zu hel­fen. 2007 hat klar bewie­sen, dass er aus­ge­brannt ist und den ESC schon lan­ge nicht mehr berei­chert. In Schwe­den selbst scheint er auch nicht mehr will­kom­men zu sein: das müss­te doch stut­zig machen. Zu Mal­ta – ’ My last encore ’ hört sich von Titel her viel­ver­spre­chend an. Jede­falls bes­ser als ’ Vod­ka ’ ’ Throw your stones ’ und ’ Street car of desi­re ’ lol. Und wie wohl­tu­end, mal kei­ne Oli­via ertra­gen zu müs­sen.

Oder was denkst Du?