Der Grand Prix ist queer