Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1969: I love the PRS-Checks that you bring

Zwei Jah­re zuvor, als der flä­mi­sche Lan­des­sen­der BRT zuletzt für die bel­gi­sche Euro­vi­si­ons­teil­nah­me ver­ant­wort­lich zeich­ne­te, muss­te sich der ehe­ma­li­ge Tech­ni­sche Zeich­ner Lou­is Neefs (nicht zu ver­wech­seln mit dem beim Cha­os-Con­test von 1991 in Rom zu Welt­ruhm gelang­ten EBU-Auf­sichts­be­am­ten Frank Naef) noch in einem mehr­stu­fi­gen offe­nen Vor­ent­scheid gegen zahl­rei­che mit har­ten Ban­da­gen kämp­fen­de Konkurrent:innen durch­set­zen. Sei­nen dama­li­gen Sieg ver­dank­te er auch sei­nem stra­te­gi­schen Geschick, alles auf eine Kar­te zu set­zen und einen sei­ner bei­den Final­ti­tel zurück­zu­zie­hen. Dies­mal gestal­te­te sich die Sache für ihn deut­lich ent­spann­ter: zur Beloh­nung für sei­ne mit dem sieb­ten Rang ver­hält­nis­mä­ßi­ge gute Plat­zie­rung beim Euro­vi­si­on Song Con­test in Wien und sei­nes Sie­ges bei einem inter­na­tio­na­len Lie­der­wett­be­werb in Athen im Som­mer 1968 nomi­nier­te ihn der Sen­der dies­mal direkt. Wie schon zuvor bei der eben­falls intern bestimm­ten Lize Mar­ke fand zur Song­fin­dung jedoch eine öffent­li­che Vor­auswahl mit sechs Lie­dern statt, die man aus 128 Ein­sen­dun­gen aus­ge­wählt hat­te. Die lie­ßen mit Titeln wie ‘In jedem Früh­ling’ oder ‘Tanz, schö­ner Schmet­ter­ling’ aller­dings bereits erken­nen, dass es sich in der Haupt­sa­che um gut gemein­te, aber wett­be­werbs­un­taug­li­che Ware handelte.

Wie­so eigent­lich sieht Lou­is Neefs auf jedem Foto immer so aus, als habe man ihn gera­de beim Mas­tur­bie­ren in der Öffent­lich­keit erwischt?

Wobei sich das nur ver­mu­ten lässt: fast alle Bei­trä­ge die­ses Vor­ent­scheids sind im Orkus des Ver­ges­sens ver­schwun­den, bis auf die zwei best­plat­zier­ten Titel. Die ori­en­tier­ten sich bei­de an der von der gran­dio­sen bri­ti­schen Band The Beau­ti­ful South zwan­zig Jah­re spä­ter in ihrem abso­lu­ten Genie­streich ‘Song for whoever’ ele­gant auf die Schip­pe genom­me­nen Stra­te­gie, zum Zwe­cke der Gewinn­ma­xi­mie­rung mög­lichst vie­le ein­schmei­cheln­de Lie­bes­lie­der mit ver­schie­de­nen weib­li­chen Vor­na­men im Titel zu schrei­ben, weil puber­tä­re Mäd­chen nun mal die meis­ten Plat­ten kauf­ten und für eine sich schein­bar an sie per­sön­lich rich­ten­de Schei­be sicher ger­ne das Porte­mon­naie auf­mach­ten. Und so erklär­te unser bel­gi­scher Casa­no­va sowohl einer ‘Vanes­sa’ sei­ne ein­zig­ar­ti­ge, unsterb­li­che Lie­be als auch einer ‘Jen­ni­fer Jen­nings’, die der gewief­te Wel­ten­bumm­ler in “Lon­den-Stad” ken­nen gelernt haben will. Womit sich das Absatz­po­ten­ti­al aller­dings deut­lich beschränkt, denn so vie­le Frau­en die­sen Namens dürf­ten selbst in der bri­ti­schen Mil­lio­nen­me­tro­po­le nicht leben. Beim Con­test in Madrid reich­te es für den süf­fi­gen Schla­ger erneut für einen sieb­ten Rang.

Ich lie­be es, wie sei­ne Stim­me immer gleich laut bleibt, egal, wie nahe am oder weit weg vom Mund er das Mikro­fon führt: Lou­is Neefs bei einem Auf­tritt im spa­ni­schen Fernsehen.

Vor­ent­scheid BE 1969

Fina­le van de bel­gi­sche Bij­dra­ge tot het Song­fes­ti­val. Sams­tag, 22. Febru­ar 1969, aus dem Ame­ri­ka­ni­schen Thea­ter in Brüs­sel. Ein Teil­neh­mer. Mode­ra­ti­on: Nand Baert.
#Inter­pretTitelPlatz
01Lou­is NeefsVanes­sa (I love you)2
02Lou­is NeefsRegen­weer5
03Lou­is NeefsZoo won­der­mooi6
04Lou­is NeefsJen­ni­fer Jennings1
05Lou­is NeefsDans mooie Vlinder3
06Lou­is NeefsIn elke Lente4

Letz­te Aktua­li­sie­rung: 13.06.2021

< Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1968

Bel­gi­scher Vor­ent­scheid 1970 >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.