No Angels beim deutschen Vorentscheid?

Wie aus üblicherweise gut informierten Kreisen kolportiert wird, soll die Bild morgen drei der fünf Teilnehmer der deutschen Vorentscheidung bekannt geben. Unter den drei Finalisten seien auch die No Angels. Die restlichen beiden Namen würden dann am Freitag veröffentlicht. Damit setzt sich, falls das Gerücht stimmt, sowohl die unheilige Allianz zwischen dem öffentlich-rechtlichen NDR und Deutschlands schlimmstem Schmierblatt als auch der Hamburger Trend zu Castingbands fort.


Einer der schlimmsten Ohrwürmer aller Zeiten: ‚Daylight‘

Die No Angels, erste und bislang erfolgreichste deutsche Castingband, hatten sich nach einer über dreijährigen „Kreativpause“ Anfang letzten Jahres wieder vereinigt. Nach einem beachtlichen Anfangserfolg mit ‚Goodbye to Yesterday‘ liefen die beiden letzten Singles schon wieder eher so mittelprächtig. Derzeit sind sie mit dem Soundtrack zum Kinderfilm ‚Kleiner Dodo‘ am Start. Immerhin handelt es sich bei den vier Mädels, trotz der unrühmlichen Entstehungsgeschichte als TV-Kunstprodukt, doch um vorzeigbare Popstars. Welchen Titel sie beim Vorentscheid singen (wenn die Gerüchte denn stimmen), ist noch nicht bekannt. aufrechtgehn.de hofft natürlich auf eine aufwändig choreografierte Uptempo-Nummer!

6 Gedanken zu “No Angels beim deutschen Vorentscheid?

  1. Sandy Schnauze Also, naja, sie sind ja sehr beliebig aber für den ESC damit doch wieder gut geeignet. Es wäre nicht die schlechteste Wahl. Allerdings wäre es schön, wenn Lucie den größten Teil alleine sänge und Sandy ausschließlich im Background bleiben würde, ich kriege bei dieser Qieckstimme echt immer Gänsehaut, im negativen Sinne, ähnlich wie bei Frau Biedermann. Achja, und sie sollten diese fürchterlichen Kostüme weglassen, die sie immer tragen. Unter diesen Umständen darf es auch balladig sein. Bei ner Uptempo-Nummer würden die Stimmen unter der Performance leiden, das kommt schlecht bei 4 Frauen. Es sei denn 2 Typen tanzen sich dulle dabei. Bin gespannt ob sich das Gerücht bestätigt und wer noch so dabei sein wird. Angeblich wollte der NDR doch erst am 28. die erstem künstler bekanntgeben. Jaja, die BILD. Die kriegt was sie will.

  2. Castingbands Was heisst denn bitte Castingband haben eine ‚unrühmlichen Entstehungsgeschichte‘? :roll Das Gegenteil ist der Fall, und das sehr oft zu recht. Natürlich gibts Ausnahmen.

  3. Beliebig? Seit wann ist Beliebigkeit ein Vorteil für den ESC? Waren Verka, Lordi, Maria, Helena, Chiara, Ruslana, Sakis, Zjelko usw. etwa alle beliebig?

Oder was denkst Du?