Die deutschen Vorentscheidungssongs 2008

Fünf mehr oder minder bereits etablierte Künstler gehen diesmal ins Rennen um die Ehre, für Deutschland einen hinteren Mittelfeldplatz ersingen zu dürfen. Auf eurovision.de gibt es kurze Ausschnitte davon, doch echte Fans sind ja findig, und auch im Netz sind mittlerweile alle fünf Videoclips zu bewundern. Auch wenn zunächst kein richtiger Knüller dabei zu sein scheint: besser als das Gros der bislang feststehenden Konkurrenzbeiträge sind alle fünf. Nach mehrmaligem Hören bleibt ausgerechnet der traditionellste Song, Josefine Mutzenbachers Schmalzballade, noch am ehesten hängen – neben dem Spielhallensound von Cinema Bizarre.

Und hier die aufrechtgehn.de Top Fünf:

Platz 5: Tommy ReeveJust one Woman

Musikvideo auf Muzu.tv anschauen

Okay, es ist weniger schlimm als erwartet. Viel weniger schlimm. Der Münchener Schmusebarde unterlässt es dankenswerterweise, all zu arg nach dem winselnden Weichei James Blunt zu klingen. Und dass er im Clip über weite Strecken das T-Shirt auszieht, ist nett. Dennoch bleibt ‚Just one Woman‘ natürlich Frauenmusik der schlimmsten Sorte: der singende Softie bekennt sich zu pianodurchtränkter Kaffeehausmusik zur unbedingten Monogamie – der perfekte Soundtrack für jeden Hugh-Grant-Julia-Roberts-Film dürfte vermutlich etliche Eierstöcke zum Vibrieren bringen, ruft bei Menschen mit einem Mindestmaß an Testosteron aber akute Übelkeitsanfälle hervor.

Platz 4: Carolin FortenbacherHinterm Ozean

Schmalz. Purer, triefender Schmalz. Eine sehr, sehr klassische Eurovisionsballade mit melancholisch-kitschigem Text und klassischer Steigerung zum großen, aufwallenden Finale. Frau Hundertwasser wird nach meiner Einschätzung der Versuchung, die Whitney zu geben und aus jedem einzelnen gesungenen Ton noch die letzte Modulation herauszuquetschen, garantiert nicht widerstehen können und so den tonnenschweren Bombastsound ihres Titels zum Einsturz bringen. Steht bei Schlagerfans natürlich hoch im Kurs, jedoch fehlt dem Song die unfreiwillige ironische Brechung, die beispielsweise beim seelenverwandten ‚Wer Liebe lebt‘ Michelles unpassende Minnie-Mouse-Stimme hervorrief und die für den Camp-Faktor sorgte, der das Ganze erst hörbar machte. Die Engelsmacher meint das ernst – und klingt leider auch so.

Platz 3: No AngelsDisappear

Die Mädels um die hoch sympathische Lucy kommen mit einem locker-flockigen Midtempo-Popsong, der zum einen Ohr reingeht und ungehindert zum anderen wieder raus. Hübsch, belanglos und mittelmäßig eckt die Nummer garantiert nirgendwo an, hakt sich aber auch nirgends fest. Der Songtitel bekommt so eine doppelte Bedeutung – denn ‚Disappear‘ verschwindet sofort nach dem Hören wieder aus dem Gedächtnis. Mal sehen, ob es die Vier mit Bühnenpräsenz und einer guten Show noch irgendwie herausreißen können. Immerhin wären uns mit Lucy vermutlich schon mal 12 Punkte aus Bulgarien sicher.

Platz 2: MarquessLa Histeria

Ein Hinhörer zum Anfang: der Song beginnt wie Adriano Celentanos ‚Una Festa sui Prati‘. Oder war es ‚Azzuro‘? Der restliche Titel ist, sagen wir mal: recht deutlich an ihren großen Erfolgstitel ‚Vayamos Compañeros‘ angelehnt. Klingt also genau so, wie sich der Malle-Pauschaltourist Spanien vorstellt. Das muss kein Nachteil sein: wie viele von uns aus leidvoller Erfahrung, beispielsweise mit sonnenbrandverseuchten britischen Billigfliegern, wissen – und vordere Hitparadenplätze für Marquess im europäischen Ausland belegen – sind unsere Nachbarn der schonenden Aufbereitung homöopathisch verdünnter Fernweh-Klischees ja durchaus nicht abgetan. Könnte also punkten, zumal Marquess-Frontmann Sascha Pierro ja „easy on the Eye“ ist, wie der Tommy 1)Also, der Brite an sich, nicht Tommy Reeve. sagen würde.

Platz 1: Cinema Bizarre – Forever or never

Hätte ich selbst am allerwenigsten erwartet, ausgerechnet die schlimm frisierten und abstoßend angemalten Milchbubis von Cinema Bizarre an der Spitze meiner Vorentscheidungshitliste zu finden. Jedoch bietet der fiepende Achtzigerjahre-Synthiesound der nuschelnden Transgendergruppe, der es irgendwie schafft, aus Elementen von Depeche Mode, t.A.t.U. (RU 2003) und einer winzigen Prise Marylin Manson einen halbwegs eigenständigen Titel zu zimmern, unter dem ganzen dargebotenen popmusikalischen Durchschnitt noch den originellsten Ansatz. Kommt hinzu: nach dem deutlichen Erfolg der *hüstel* Cinema-Bizarre-Vorbilder Tokio Hotel im europäischen Ausland würde dieser Beitrag von den Zuschauern vermutlich als authentisch deutsch und dennoch aktuell wahrgenommen. Sollten die geschminkten Heulbojen beim Live-Singen nicht vollständig versagen, könnte das was reißen. Jedenfalls deutlich mehr als die Mutzenbacher.

Einer wird gewinnen

Das Internetvoting von Bild.de konnten die Transgender-Rocker mit 52% klar für sich entscheiden, was aber gar nichts heißt. Nach dem Monrose-Desaster von 2007 hege ich zudem Zweifel, ob die eher jugendliche, eher weibliche Cinema-Bizarre-Zielgruppe am 6. März die ARD einschaltet und votet, vor allem, da am selben Tag ab 21 Uhr auf ProSieben mal wieder Germany’s next Bulimieopfer läuft. Die Klänge von Marquess kommen, obschon die Jungs aus Hannover stammen, vielen Grand-Prix-Fans zu spanisch vor, um sie für Deutschland zu entsenden (grober Fehler!). Bei den allgemein favorisierten No Angels dürfte viel von der Performance abhängen. Frau Seitenbacher führt als Wettbewerbsvorteil an, dass sie den einzigen deutschsprachigen Titel singt (obschon mittlerweile auch eine englischsprachige Fassung ‚Far beyond the Sea‘ existiert!). Sie liegt bei traditionalistisch gesinnten Grand-Prix-Fans wie auch bei Lesern dieser Seite obenauf.


Ohne die legendäre FF-Textzeile „Vermisst Du meinen Arm“ nur halb so lustig: The Fortenriver

Doch bei der Vorabstimmung der Frankfurter ECG-Fans am Freitag siegte sie mit nur einem einzigen Pünktchen Vorsprung – um im spaßeshalber durchgeführten Superfinale klar den No Angels zu unterliegen. Eine solche Zweitabstimmung mit den zwei bestplatzierten Vorentscheidungstiteln will der NDR zur Einnahmensteigerung „Erhöhung der Spannung“ auch am Donnerstag durchführen. Das könnte noch für Überraschungen sorgen. Einig sind sich alle bisherigen Polls nur in einem: dass nämlich Tommy Reeve, der auch im NDR-Bericht von der eigenen Pressekonferenz zum Vorentscheid mit keinem Wort Erwähnung fand, nicht den Hauch einer Chance hat. Und das ist auch gut so.

Der große, für diesen Job geborene Thomas Hermanns wird wieder durch die Show führen. Im Rahmenprogramm treten Roger Zitzenfroh (tut das Not?), die unvermeidliche Ruslana (hoffentlich kürzer als im aserbaidschanischen Finale), Vorjahressiegerin Marija Šerifovic und Charlotte Nilsson Perelli, die schwedische Siegerin von 1999, die mit etwas Glück auch dieses Jahr mit dem schlagertastischen ‚Hero‘ ihr Heimatland vertreten darf (so es nicht die noch großartigeren BWO endlich schaffen), auf. Da hat sich die überteuerte Eintrittskarte für das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg dann doch mal wieder gelohnt!

Fußnote(n)   [ + ]

1. Also, der Brite an sich, nicht Tommy Reeve.

13 Gedanken zu “Die deutschen Vorentscheidungssongs 2008

  1. Marquess oder die No Angels wären die beste Wahl. Beide Acts sind zudem schon ausserhalb Deutschlands bekannt. Tommy Reeve könnte eine Überraschung wie Roger Cicero 2007 gelingen, ich bin keine grosser Freund dieser James Blunt Musik, aber es muss ja Fans geben. Diese Caroline sagt mir nicht, sie dürfte aber auch wenig Chancen haben. Cinema Bizzare sind vielleicht lustig anzuschauen, aber der Song ist jetzt nicht so toll und die gesanglichen Fähigkeiten sind auch eher mager. ausserdem haben sie von den 5 ja auch am wenigsten Erfahrung. Hoffe dass sich die Zuschauer nicht von Hypes ablenken lassen. Die BILD wird sie bestimmt am meisten hypen.

  2. Wow Also, das ist ja furchtbar, ich als einer der größten NDR-Kritiker hab hier wenig mehr zu motzen. Nee, also, das geht o.k. würde ich sagen. Bin positiv überrascht. O.k. was rockiges fehlt, aber gut. Der NDR steigert sich langsam. Die Monroesvorgänger sind sicher favorisiert. Die kann man losschicken, wenn sie ihre albernen Kostüme weglassen. Frau Seitenbacher hat die gewisse Reife und Ausstrahlung und füllt die Bühne locker alleine aus. Marquess kann ich Live nicht einschätzen. Mukke ist aber gut ESCtauglich. Mit Lationopop lässt sich immer gut ein 5ter Platz holen. Keanu Reeves auch nicht, könnte ich mir durchaus sehenswert vorstellen. Die bizarren Kino-Freaks sind nicht so meins. Zu künstlich und Teenegerecht. Irgendwie nicht echt und ohne Ausstrahlung. Deren großer Vorteil ist sicher die Wiedererkennung und das optische herausstechen. Letztendlich kommt es wohl wieder auf den Song an, auf die Ausstrahlung und die Performance. Was flasht Deutschland am Meisten? Überraschungen sind möglich! Ich freu mich drauf.

  3. Positiv überrascht Als Besitzer und begeisterter Hörer der Alben sowohl von Tommy Reeve als auch von Cinema Bizarre hat es mich natürlich gefreut beide Namen heute bei der Bekanntmachung zu lesen. Ich werde beiden die Daumen drücken. Für wen ich Anfang März stimmen werde, werde ich allerdings von den Songs und der Live-Performance abhängig machen. Mal schauen wer mich am Ende am meisten überzeugen kann. Und jetzt noch kurz zu den Kandidaten. No Angels – Hier kommt es wohl stark auf den Song und den Auftritt an. Ein fader Beigeschmack im Stile des ESC-Comeback-Versuches von Las Ketchup bleibt. Marquess – Ich fürchte spanisch für Deutschland ist eher kontraproduktiv. Carolin Fortenbacher – Da erwarte ich den traditionellsten, schlagerhaftesten Song des Abends. Tommy Reeve – Ich sehe durchaus Chancen mit einer guten Ballade Punkte zu machen. Wenn Irland das mit Brian Kennedy unter die Top Ten gebracht hat, warum auch nicht wir mit Tommy Reeve? Cinema Bizarre – Ich habe keine Ahnung wie ihr Stil ankommen wird, aber ich weiß, dass sie auf myspace schon einige osteuropäische Fan-Support-Pages haben (z.B. Ungarn, Bulgarien, Russland, Israel). Das muss nichts heißen, ihr Stil ist jedenfalls etwas Neues für den ESC. Persönlich mag ich zwar andere Songs von ihnen lieber als ‚Forever or never‘, kann mich aber durchaus mit dieser Nummer anfreunden. Mal schauen wie es live wirkt.

  4. Mein Senf Okay, dann lass ich auch mal meinen Senf dazu ab. Auch ich bin mehr als begeistert von dieser doch sehr unterschiedlichen Auswahl der Kandidaten, Hut ab! Cinema Bizarre liegen garantiert 2008 voll im Trend! Manga ist hip, Emo ist hip, Gothic ist hip, Tokio Hotel sind Hip, und das nicht nur in Deutschland! Die No Angels sind einfach klasse, da stimmte von der ersten Minute alles! Auch wenn ihr Comeback nicht überwältigend war,aber wenn von denen ein Song à la Daylight kommt mit der entsprechenden Choreografie, dann könnte das ein Knaller werden. Könnte aber auch abkacken wie Spanien letztes Jahr. Marquess, okay. Wie einer der Vorschreiber schon gesagt hat: Mit einer guten Latino-Nummer ist auf jeden Fall ein Top 5-Platz zu holen. Ich habe Marquess letztes jahr live gesehen und fand die gar nicht mal so übel. Tommy Reeve: nun ja, der hört sich echt an wie James Blunt, aber James Blunt ist gut und erfolgreich. Sehr sogar! Die Mutzenbacher könnte die Überraschung des Abends werden. Ich kenne sie zwar nur aus Mamma Mia, doch dort ist sie phänomenal! Sie könnte es mit dem richtigen Song, einem tollen Kostüm und einer guten Show schaffen, dass Deutschland in Belgrad mit einer ‚Schweden-Nummer‘ dabei ist, das Zeug dazu hat sie! Meine Favoritin!

  5. Sehr überrascht. Also mal ganz ehrlich, ich bin sehr sehr überrascht und zwar positiv. Ich hätte nicht gedacht das die solche Bands wie Marquess oder No Angels in die VE bringt. Und an solche Bands wie Cinema Bizarre hätte ich auch nicht gedacht. Und die Caroline von Mamma Mia, kann ja schließlich auch was, sonst hätte die wohl kaum so lange bei Mamma Mia gesungen. Tommy Reeve kenn ich jetzt nicht aber wie gesagt schlecht ist der bestimmt auch nicht. Spekulationen wer jetzt gewinnt erspar ich mir jetzt, natürlich sind zwar Marquess und No Angels vom Namen her favorisiert, aber die VE ist ja immer für ein paar Überraschungen gut. Sehr löblich ist natürlich das der NDR Acts nominiert hat, die moderne,eingängige und mainstreamige Popmusik machen werden. Und das Lied von Cinema Bizarre klingt doch sehr gut. Wenn die Livesingen können warum nicht. Also ich denke soviel wie letztes Jahr erreichen wir bestimmt auch dieses Jahr. Vielleicht sogar ein bißchen besser. Und das ist doch schon mal was. Ein Song in Spanisch das hätte doch was.

  6. Ich bin Live dabei Ich bin live dabei, beim Vorentscheid, aus dem Grunde weil wir unsere Carolin singen hören wollen, denn sie ist der HAMMA!!! schaut euch ihre HP mal an und hört mal in ihre Lieder rein! Vom Stimmlichen her wird sie dort keiner der anderen 4 Teilnehmer schlagen! Ich hoffe es wird nicht so wie die anderen male das es danach geht wer die meisten Fans hat (aber darauf wird es hinauslaufen) denn es wird langsam echt peinlich für Deutschland und man sollte sich mal überlegen was man schreibt wenn man keine Ahnung hat wer da singt! Ich kenne Carolin sogar Persöhnlich und denke sie wäre eine Bereicherung für den Grand Prix! Also erst nachdenken und dann schreiben wäre hilfreich

  7. Senf hey leute das ist echt miss wie ihr teilweise schreibt nur weil ihr keine ahnung davon habt könnt ihr doch nicht einfach so ein mist schreiben. ich werde auch live beim vorendscheid dabei sein um unsere carolin zu unterstützen sie ist eine hammer geile power frau und stimmlich wird sie jden weg hauen vom hocker reissen ihr könnt nicht immer danach gehen wie viele fans die person ist oder wie berühmt die ist es kommt einfach auf die leistung an und auch darauf ob die person auch live eine mega geile stimme hat. also bevor ihr über jemanden urteilt schaut euch ihre HP an und hört euch ein paar lieder von Carolin an dann könnt ihr urteilen. Liebe grüsse aus dem verregtneten Hamburg

  8. Mittelprächtig Naja – das klingt ehrlich gesagt alles ziemlich nach – mal besserem, mal schlechterem -Durchschnitt. Wenn die Zuschauer aus 2007 der VE 2008 treu bleiben, dürfte wohl Tommy Reeves gewinnen. Allerdings hat er etwas stärkere Konkurrenz, als Cicero. Aber warum sollte man es nicht mit einer Ballade versuchen ? Carolin wird bestimmt nicht schlechter Abschneiden, als etwa TL oder Cicero. Die Angels und Marquess sind wohl kommerziell am erfolgreichsten und am populärsten, also kann man sie auch nicht abschreiben. Bleibt nur die Frage, ob sie ihre Fans mobilisieren können, die VE einzuschalten. CB finde ich unterirdisch schlecht, sie werden auch im Ausland als TH Kopien angekündigt werden und diesem Vergleich nicht standhalten können. Zudem wirken sie eben auf viele Menschen auch abstoßend, das ist nun mal so. ein Punkteregen ist als kaum zu erwarten, zumal sie auch noch am kürzesten im ‚ Geschäft ‚ sind und natürlich dementsprechend am wenigsten Erfahrung besitzen. Ein schrilles ( schlimmes ) Outfit allein reicht eben nicht.

  9. abwarten O.k. Die Deutschen sind nicht gerade für ihre anspruchsvollen Performances bekannt in der Welt. Trotzdem, bevor wir die Nummern nicht Live und in Farbe und gefühlt und gelebt und getanzt oder naja einfach irgendwie gepimpt erleben, ist spekulieren erlaubt aber sinnlos. Wer erreicht uns am 06.März am Meisten? Wir werden sehen und voten. Wären die Ukrainischen Lieder mit Siegel-Performaces vorgetragen worden, könnten Russlana und Verka am 06. März in ihrem Iglu sitzen und wüssten nicht mal das in Deutschland vorentschieden wird.

  10. Meine Meinung Eines muss man dem NDR ja schon lassen, auch wenn das unfreiwillig geschehen sein mag, alle Vorentscheidbeiträge sind zumindest besser als das Disco- und Europop-Zeug und die Ethno- und Euro-Balladen, die die anderen Länder bis jetzt ausgewählt haben. Fragt sich nur ob das auch hilft und was noch so kommt von den 35 anderen. Carolin Fortenbacher – Hinterm Ozean: Klassische deutsche Qualitätsballade, kann es wie ehemals Michelle wieder in die Top Ten für uns schaffen. Siegchancen sind eher gering und auch ein Chiara-Ergebnis (2. Platz) möchte ich nicht frühzeitig beschreien, dafür ist es vielleicht doch einen Tick zu altbacken. Ich denke nicht, dass ein Jahr nach Molitva wieder eine Ballade das Rennen machen wird. Und wenn doch, dann eher eine ostgepushte Ethno-Ballade oder vielleicht endlich mal wieder ein Mann. Cinema Bizarre – Forever or never: Wenn sie den Live-Auftritt hinbekommen würde ich sie hinschicken. Sie fallen sowohl äußerlich auf und auch musikalisch bedienen sie nicht den schon allzuoft gehörten ESC-Standard. Das könnten Bonuspunkte sein. Aber es besteht natürlich auch die Gefahr, dass sie etwas zu rockig sind und sowas beim ESC wirklich nur mit Lordi-Maske funktioniert. Eine riskante Wahl, aber für mich die einzige wenn wir tatsächlich auf Sieg spielen wollen und nicht nur auf Qualität. Marquess – La Histeria: Da bin ich doch positiv überrascht und Marquess sind ja auch über die Grenzen hinaus bekannt. Wirkt auch echter und authentischer als die G:son Latinoschlager aus Spanien und Norwegen letztes Jahr. Aber im Gegensatz zu Schweden hat ja Mallorca auch trotz der deutschen Invasion immerhin einen echten spanischen Kern. Also kein Wunder, dass wir so etwas besser hinkriegen. Je nachdem was aus Spanien dieses Jahr kommt legen wir uns damit aber auch nur ein Ei. Das ist immer als sehr direkte Konkurrenz zu werten. Ich bin der Meinung die Letten sind letztes Jahr mit italienisch auch nur durchgekommen weil das richtige Italien nicht teilgenommen hat. Fazit: Guter Song, aber auch die Gefahr Punkte an Spanien zu verlieren. No Angels – Disappear: Besser und moderner als der ganze Europop mit all seinen Discobeats. Trotzdem für mich nur Durchschnitt. Das letzte Etwas fehlt mir irgendwie. Mal gucken was der Auftritt noch hergibt. Eher radio- als ESC-tauglich. Die Bekanntheit könnte helfen für einen anständigen Platz. Sieg? Eher nicht. Tommy Reeve – Only one woman: Das wäre dann die männliche und englische Alternative zu Carolin. Im Vorfeld hatte ich ihn mal mit Brian Kennedy verglichen von der Platzierungschance her. Jetzt wo ich den Song gehört habe drängt sich mir aber eher ein Vergleich zu Jostein Hasselgard, dem Norweger aus 2003, auf, der mit seiner Klavierballade den 4. Platz belegen konnte. Also wäre ein gutes Ergebnis mit Tommy sicher auch drin. Für einen Sieg aber wohl zu ruhig und unaufdringlich. Aber mal abwarten wie seine Ausstrahlung beim Auftritt ist. Hm, schwer da jetzt ein Ranking zu erstellen, aber ich will es trotzdem mal versuchen. 1. Cinema bizarre 2. Tommy Reeve 3. Carolin Fortenbacher 4. Marquess 5. No Angels Na ja, noch ist es ja auch noch ein Monat hin bis zum Vorentscheid und die Auftritte werden wohl den letzten Ausschlag für mich geben. Vielleicht lässt sich auch taktisch voten wenn man hört was andere Länder bis dahin schon ausgewählt haben. Obwohl das sicher sowieso nicht klappen würde. Letztes Jahr hatte Großbritannien als letztes Vorentscheidland ja die Chance eine Lücke zu füllen. Alternativen dazu hatten sie genug im Teilnehmerfeld. Und was haben sie ausgewählt? Europop, der so sehr Europop war, dass es schon weh tat.

  11. tut weh Zeugt eigentlich dieser Schreibstil vom mangelnder Kenntnis der Leute oder mangelnder Kenntnis der Songs?? Oder ist das gar ein anderer Mangel, der sich mir hier offenbahrt? Erschreckend. Wenn man durch Verunglimpfung der Namen (sei es nun Tabaluga oder Mutzenbacher) seine Leser bespaßen muss, sollte man vielleicht doch mal drüber nachdenken, ob das der Sinn eines solchen Blogs ist. Kleiner Tipp: erst Recherche, dann auch mal drüber nachdenken, warum ‚Der Sieger hat die Wahl‘ keine Abba-Umsetzung ist – sondern aus dem Musical stammt und somit einer gewissen Geschichte folgt. im Weiteren – erst Song anhören und dann ‚Meckern‘ und vielleicht auch immer ein ganz klein wenig im Hinterkopf: Die Geschmäcker sind verschieden und nicht jeder mag Retortenbands und schmucke junge Männer hören oder sehen. In diesem Sinne – abwarten, angucken und DANN voten (oder einfach sein lassen)

  12. Noch ein Grund für CB Wir erinnern uns an Thomas Hermanns bei der Punktevergabe 2006 mit Cowboydress auf Pferd 2007 mit Swinghut Ich will ihn 2008 mit Manga-Make-up sehen! :grin

  13. Nicht die Band aber der Song von Cinema Bizarre ist einfach nur Sch.! Da hat man wohl mit Absicht den schlechtesten Song aus dem Album genommen um auch die anderen eine Chance zu lassen? No Chance for Germany ! :grin

Oder was denkst Du?