La, la, la…af auf Zypern (CY 2012)

Man soll es kaum glauben, aber es gibt sie noch: die Länder, die bei ihrer Vorentscheidung auf Anhieb alles richtig machen. So erwartbar wie korrekt entschieden sich heute Abend auf der sonnigen Mittelmeerinsel Zypern (bzw. ihrem griechischen Teil davon) sowohl die Zuschauer wie auch die Senderjury im Drei-Song-Finale für das lautmalerisch-eingängige ‚La la Love‘. Die bereits fest gesetzte Ivi Adamou führt mit dem ersten Uptempotitel der Saison in Baku eine große, einst von Massiel begründete Eurovisionstradition fort, wofür ihr Respekt und Ehre gezollt seien. Eine zyprische Tradition führte sie ebenfalls fort: sie sang Playback! Auch die Grand-Prix-Götter meinen es gut: Zypern befindet sich im selben Semi wie Griechenland, die ersten Douze Points hat Ivi daher schon im Sack. Es werden, so meine Prophezeihung, noch etliche hinzukommen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=CBttsd-jyd0
Hoffen wir mal, dass es live kein Carcrash wird…

Wie findest Du das zyprische 'La la Love'?

  • La-la-langweilig! (35%, 46 Votes)
  • Su-su-super! (32%, 42 Votes)
  • Mal seh'n, wie's live klingt... (32%, 42 Votes)

Total Voters: 130

Loading ... Loading ...

7 Gedanken zu “La, la, la…af auf Zypern (CY 2012)

  1. Hübsche Deern, netter Song…

    Ich bin kein Experte, aber ich habe den Eindruck, dass hier technische Hilfsmittel eingesetzt wurden, um den Song stimmlich zu pimpen. Das wird beim ESC nicht gehen, von daher würde ich tatsächlich sagen: erstmal abwarten…

  2. Du meine Güte, was soll denn daran „richtig gemacht“ sein. Zwar ist das gewählte Lied unter den 3 zur Auswahl stehenden sicher noch das akzeptabelste, aber trotzdem billigste Kiste.

  3. Das trifft beim ersten Anhören meinen Geschmack. Weiß jemand ob Ivi grundsätzlich singen kann? Ich bin bei diesen Playback-Dingern immer skeptisch…

Oder was denkst Du?