Albanien 2007: Jeder Ton ist wie ein Stein

In Albanien entschied sich eine Jury für eine zähe Ethno-Ballade. Willkommen im Semifinale 2008! ‚Balada e Gurit‘ lautet der Titel des vom Ehepaar Aida und Frederik Ndoci gesungenen Beitrags. Auf Deutsch: ‚Die Steinballade‘. Und so klingt das Ganze auch: zum Steinerweichen. Unmelodische, winselnde Klagegesänge, die für das Ohr ungefähr so angenehm sind wie ein Ziegelstein auf den Kopf. Diese krasse Fehlentscheidung ist wohl ausschließlich einer Jury zu verdanken – das Publikum war beim dreitägigen Festivali i Kënges nicht gefragt. Diejenigen, die masochistisch genug veranlagt waren, sich durch die ungefährt siebenhundert Vorentscheidungstitel durchzuhören, berichten in den Fan-Foren von einer durchweg unterirdischen musikalischen Qualität. Diese fand nun ihre Entsprechung im Siegertitel. Nun gut, wir haben auch schon Stone & Stone geschickt – uns steht es also nicht an, den ersten Stein Richtung Albanien zu werfen!


Das Toupet als eigenironisches Statement: Frederik ist ganz weit vorne!

Oder was denkst Du?