Eins­Fes­ti­val der Lie­be: ARD packt Semis in die Spar­te

Schon ein lus­ti­ger Hau­fen, die­se ARD: noch am Mitt­woch die­ser Woche über­rasch­ten die Inten­dan­ten des föde­ra­len Sen­der­ver­bun­des die Öffent­lich­keit mit dem – ver­mut­lich nicht ganz ernst gemein­ten – Vor­schlag, ihre seit Jah­ren wegen inhalt­li­cher Pro­fil­lo­sig­keit in der Kri­tik ste­hen­den digi­ta­len Spar­ten­ka­nä­le mit denen des ZDF zu fusio­nie­ren. Was die Main­zer – wie ver­mut­lich ein­kal­ku­liert – natür­lich post­wen­dend zurück­wie­sen. Nun hat die ARD einen Weg gefun­den, den Zuschau­er­schnitt von 0,3 Pro­zent Markt­an­teil für Eins­Fes­ti­val zumin­dest im Won­ne­mo­nat mal kurz ein wenig anzu­he­ben: sie über­trägt dort am Diens­tag, dem 14. Mai, das ers­te Semi­fi­na­le des Euro­vi­si­on Song Con­test. Live, ab 21:00 Uhr. Das zwei­te Semi am Don­ners­tag hin­ge­gen, das, in dem die deut­schen Fern­seh­zu­schau­er mit abstim­men dür­fen, das läuft nicht auf Eins­Fes­ti­val. Wäre ja auch zu leicht zu mer­ken. Das läuft, eben­falls live ab 21:00 Uhr, auf dem “Ereig­nis­ka­nal” Phoe­nix. Also dort, wo sonst Bun­des­tags­de­bat­ten gezeigt wer­den.

Nach­satz: Ent­ge­gen mei­ner ursprüng­li­chen Quel­le zeigt die ARD auch das zwei­te Semi am Don­ners­tag ab 21:00 Uhr live auf Eins­Fes­ti­val sowie zusätz­lich zeit­gleich auf Phoe­nix. Brav!


Aus dem Semi 1: Alyo­na Lanska­ya (und ja, das ist Alex­an­der Rybak bei Minu­te 2:50!)

Ver­wir­rend? War­ten Sie, es kommt noch bes­ser: als Ser­vice für die­je­ni­gen, die bei­de Sen­der auf ihrer Fern­be­die­nung nicht fin­den oder nicht emp­fan­gen, strahlt der NDR die bei­den Semis zeit­ver­setzt auf sei­nem Drit­ten aus. Und zwar ab Mit­ter­nacht, aber nur das ers­te Semi. Das zwei­te beginnt schon um 23:55 Uhr. Wie gesagt, wäre ja auch sonst zu leicht zu mer­ken. Immer­hin: das Fina­le am Sams­tag kommt dann wie gewohnt im Ers­ten, eben­falls ab 21:00 Uhr. Und alle drei Shows gibt es auch als Live­stream im Netz, sowohl auf eurovision.de als auch auf eurovision.tv. Bei allem Kanal­hop­ping wol­len wir aber nicht undank­bar sein: dass die ARD bei­de Semis über­trägt, war ja in den letz­ten Jah­ren nicht immer eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Hof­fen wir mal, dass es dabei bleibt, selbst wenn die Zahl der öffent­lich-recht­li­chen Digi­tal­ka­nä­le wider Erwar­ten doch noch sin­ken soll­te.


Aus dem Semi 2: Kris­ta Sieg­frids macht uns einen Antrag

Kri­tik an der ARD kam die­se Woche auch mal wie­der aus dem Hau­se Sie­gel. Dies­mal aber nicht vom Alt­meis­ter, son­dern von des­sen 27 Jah­re jün­ge­ren Ehe­frau mit dem schö­nen Namen Kriem­hild. Die woll­te näm­lich beim deut­schen Vor­ent­scheid mit­ma­chen, wur­de aber “wie­der ein­mal abge­lehnt, was mich sehr ent­täuscht hat”, wie sie dem Grand-Prix-Fach­blatt Bild anläss­lich der Pro­mo­ti­on ihrer gemein­sam mit der Sprin­ger­pos­til­le her­aus­ge­ge­be­nen neu­en Lang­spiel­plat­te mit den ‘Schöns­ten Volks­lie­dern der Deut­schen’ anver­trau­te. Nun reist sie als Beglei­tung ihres Gat­ten nach Mal­mö, wo sie ihm für den von ihm ver­fass­ten san­ma­ri­ne­si­schen Bei­trag ‘Cri­sali­de’, der ihr “jedes Mal die Trä­nen in die Augen treibt”, die Dau­men drückt. Kriem­hild: “Ich wün­sche mir nichts mehr, als dass die Ver­an­stal­tung nächs­tes Jahr in San Mari­no statt­fin­det – und ich dann für Deutsch­land antre­ten kann.“


2 Songs zum Preis von einem: Valen­ti­nas Cri­sali­de

Die Wahr­schein­lich­keit, dass Letz­te­res ein­trifft, liegt glück­li­cher­wei­se gleich­auf mit dem Markt­an­teil von Eins­Fes­ti­val. Unter ande­rem auch des­we­gen, weil es 2014 aller Vor­aus­sicht nach eben­falls nur eine Vor­ent­schei­dungs­run­de geben wird. Ange­sichts der nicht über­ra­gen­den Quo­ten (3,24 Mil­lio­nen Zuschau­er) von Unser Song für Mal­mö muss­te NDR-Mann Schrei­ber die ursprüng­li­chen Plä­ne für eine drei­tei­li­ge, an das schwe­di­sche Melo­di­fes­ti­va­len ange­lehn­te Vor­ent­schei­dung auf Eis legen, wie er dem Prinz-Blog sag­te: “drei sol­cher Aben­de wie Han­no­ver sind wirt­schaft­lich nicht dar­stell­bar”. Hin­zu kommt, dass sich die Vor­ent­schei­dungs­bei­trä­ge mit Aus­nah­me von ‘Glo­rious’ und ‘Nackert’ alle­samt nur eine Woche in den unte­ren Regio­nen der Ver­kaufs­charts hal­ten konn­ten – gegen­über den hit­pa­ra­den­fer­nen Vor­ent­schei­den frü­he­rer Jah­re ein deut­li­cher Fort­schritt, für die betei­lig­ten Plat­ten­fir­men den­noch ein ent­täu­schen­des Ergeb­nis, wel­ches deren Bereit­schaft, gro­ße Namen zu sen­den, eher dämp­fen dürf­te. Was wie­der­um Schrei­ber die Pla­nung durch­kreuzt: “Ich müss­te mich jetzt auf Hal­len fest­le­gen, ohne zu wis­sen, wer auf der Büh­ne steht. Das ist ein hohes Risi­ko” - und die ARD bekannt­lich nicht beson­ders risi­ko­freu­dig…

Schaust Du die Semis live im Fern­se­hen?

  • Ja, und ich bin froh, dass bei­de Semis live über­tra­gen wer­den! (63%, 70 Votes)
  • Wür­de ich ger­ne, ich krie­ge die­se obsku­ren Sen­der aber nicht rein. (16%, 18 Votes)
  • Ich hab den Fern­se­her schon lan­ge abge­schafft und schaue per Live­stream / Public Viewing / bei Freun­den. (13%, 15 Votes)
  • Nein. Als ech­ter Fan bin ich natür­lich in Mal­mö! (8%, 9 Votes)

Total Voters: 112

Loading ... Loa­ding …

9 Gedanken zu “Eins­Fes­ti­val der Lie­be: ARD packt Semis in die Spar­te

  1. Wenn man nach Spa­ni­en und Ita­li­en schaut, wo höchs­tens eines über­tra­gen wird, kön­nen wir Deut­schen echt froh sein, dass bei­des über­tra­gen wird. Ich emp­fangs und erfreu mich dar­an.

  2. Der Euro­vi­si­on Song Con­test ist halt immer noch eine “läs­ti­ge Pflicht­ver­an­stal­tung”. Und dann noch mit einem Halb­fi­na­le, das noch dazu in gan­ze ZWEI Sen­dun­gen gesplit­tet wur­de…

    Ob der Zuschau­er­schnitt wirk­lich ange­ho­ben wer­den kann? Es wird sich schon bei der tür­ki­schen Gemein­de sicher rum­ge­spro­chen haben, dass die Tür­kei fehlt und damit ein Grund, sich den ESC anzu­schau­en…

    Wir kön­nen wirk­lich froh sein, dass bei­de Semis über­tra­gen wer­den und für mich ent­ste­hen hier kei­ne Pro­ble­me, weil ich Phoe­nix und Eins­Fes­ti­val bekom­me, aber es gibt Leu­te, die die­se Sen­der nicht bekom­men und trotz­dem den ESC schau­en wol­len.

    Der ESC wird halt wie gesagt sicher­lich als läs­tig emp­fun­den, des­we­gen ver­steckt die ARD das Halb­fi­na­le

  3. Nicht nur als läs­tig, son­dern auch immer noch als Witz­ver­an­stal­tung – und das ist eine Mei­nung, mit der die ARD nicht allein dasteht, wenn ich mir die Kom­men­ta­re zum nie­der­län­di­schen Krö­nungs­lied in Erin­ne­rung rufe (da war von einem “schlech­ten ESC-Bei­trag” die Rede). Außer­dem kommt man, wenn man sich aus­schließ­lich auf Fan­sei­ten wie die­ser bewegt, sehr schnell zur Über­zeu­gung, es gäbe wesent­lich mehr Zuschau­er­po­ten­zi­al für die Semis, als tat­säch­lich vor­han­den ist.

    Und was ich mich dann doch ernst­haft fra­ge: sind das wirk­lich immer noch so vie­le Leu­te, die weder Satel­li­ten­fern­se­hen noch digi­ta­les Kabel noch eine streamtaug­li­che Inter­net­ver­bin­dung haben? Da mag mei­ne Per­spek­ti­ve als Mensch im Rand­be­reich der Digi­tal Nati­ves ver­zerrt sein (sie­he oben), aber ich kann mir nicht vor­stel­len, dass es so vie­le Inter­es­sier­te gibt, die das nicht sehen kön­nen.

  4. Also ich muss von mir lei­der behaup­ten, dass ich Eins­Fes­ti­val nicht emp­fan­gen kann. Mei­ne Inter­net­ver­bin­dung ist so lang­sam, dass man damit noch nicht mal Inter­net-Radio hören kann. Ich glau­be aber “von mei­ner Art” gibt es nicht mehr vie­le.

    Aber mei­ne Fra­ge hier ist: Was gibt es denn wich­ti­ge­res zu zei­gen?

    Letz­tes Jahr war das irgend­so­ei­ne Gesund­heits­sen­dung im NDR und danach kam irgend­wann ein Tat­ort von 2006. Ist das wich­ti­ger als der ESC? Wenn man sich irgend­wel­che Film-Kamel­len anse­hen will, kann man sich doch die DVD kau­fen, statt mit die­sem Müll die ESC-Fans auf die Fol­ter zu span­nen!

    Ich freue mich auf eine laaan­ge Nacht! (Was wohl die­ses Mal für ein Tat­ort kommt? Hof­fent­lich noch­mal der­sel­be!)

    Naja, es ist eben doch noch bes­ser als nur eines schau­en zu kön­nen…

  5. Ich hab’s grad mal bei DWDL nach­ge­le­sen: das zwei­te Semi 2012 (mit Semi­fi­na­list Tür­kei) hat­te bei Phoe­nix 470.000 Zuschau­er (1,9 % Markt­an­teil). Zum Ver­gleich: das Fina­le im Ers­ten kam auf 8.290.000 Zuschau­er (36,6 % Markt­an­teil).
    Das ist natür­lich ernüch­ternd – und ver­ständ­lich, dass die ARD die Semis nicht im Ers­ten zeigt. Was ich trotz­dem nicht ver­ste­he, ist, war­um man es nicht wenigs­tens schafft, sich für einen den zahl­lo­sen Spar­ten­ka­nä­le zu ent­schei­den und auf die­sem BEI­DE Semis zu zei­gen. Und im Vor­feld in der ARD mal ein BISS­CHEN Wer­bung dafür zu machen. Das kann doch nicht so schwer sein!

  6. Ich set­ze mal kurz die NDR-Bril­le auf und sage: Sen­dun­gen, in denen man erfährt, was man für Kör­per und Geist tun kann sind wich­ti­ger als eine Ver­an­stal­tung mit mit­tel­präch­ti­gen Sän­gern, die eh bald wie­der ver­ges­sen sind.
    Und den ESC gibts drei Wochen spä­ter auch auf DVD.

    Ich set­ze die­se Bril­le nun ab und sage: Etwas wich­ti­ge­res gibt es eigent­lich in mei­nen Augen nicht zu zei­gen. Aber viel­leicht erhofft sich der NDR eine höhe­re Quo­te oder was auch immer und schiebt den ESC sonst­wo­hin. Und dass Deutsch­land auto­ma­tisch für das Fina­le qua­li­fi­ziert ist, kommt auch noch hin­zu (was aller­dings im Hin­blick auf eini­ge unse­rer recht erfolg­lo­sen Nach­barn kein Zustand ist, wor­über man sich beschwe­ren müss­te…)

  7. Im All­ge­mei­nen Zustim­mung; in die­sem spe­zi­el­len Jahr ver­pas­sen die Leu­te, die den Sen­der nicht bekom­men und nicht strea­men kön­nen, aller­dings nicht viel. Ich habe noch nie ein Semi erlebt, in dem mich wirk­lich KEIN Lied auch nur ansatz­wei­se ange­spro­chen hät­te. Oli­ver hat aller­dings in einer Hin­sicht voll­kom­men recht: die bei­den Semis gehö­ren in den glei­chen Sen­der, wenn man nicht wie 2011 die Aus­re­de hat, dass da zwei Anstal­ten koope­rie­ren.

  8. Jetzt bin ich voll­ends ver­wirrt. Laut mei­ner Fern­seh­zeit­schrift (und ich habe die Info über die Sei­te von Eins­fes­ti­val bestä­tigt) zeigt Eins­fes­ti­val BEI­DE Semis – und nein, es wur­de nicht von Phoe­nix woan­ders hin ver­legt. Will sagen, das zwei­te Semi läuft bin­nen weni­ger Stun­den gleich drei­mal: live auf Phoe­nix und Eins­fes­ti­val und dann zeit­ver­setzt bei N3. Da stellt sich mir spon­tan die Fra­ge, war­um das nicht so ver­kün­det wur­de – es hät­te eine Men­ge Fra­gen beant­wor­tet.

  9. Dan­ke für den Hin­weis! Ich hab’s nach­ge­checkt, und Du hast Recht: das zwei­te Semi läuft in der Tat gleich­zei­tig auf Eins­Fes­ti­val UND Phoe­nix. Ich hab’s im Text kor­ri­giert.

Oder was denkst Du?