Per­len der Vor­ent­schei­dung: Schwei­zer Käse, Teil 2

Der Ein­sen­de­schluß für Bewer­bun­gen beim schwei­ze­ri­schen Vor­ent­scheid nähert sich mit Rie­sen­schrit­ten. Zeit, mal wie­der einen Blick auf die dort ein­ge­tru­del­ten Pre­zio­sen zu wer­fen. Und der lohnt sich, denn mitt­ler­wei­le kamen auch schon die ers­ten *hüs­tel* gro­ßen Namen. Pro­mi­nen­tes­te Bewer­be­rin dürf­te wohl die US-ame­ri­ka­ni­sche House-Hel­din Ultra Naté sein, die 1997 mit der auch heu­te bei CSDs noch ger­ne gespiel­ten Hym­ne ‘Free’ einen ech­ten Welt­hit lan­den konn­te. Nach eini­gen klei­ne­ren Fol­ge-Erfol­gen in Groß­bri­tan­ni­en wur­de es in den letz­ten Jah­ren stil­ler um sie. Nun mel­det sie sich via Schweiz mit ‘My Love’ zurück, einem hüb­schen Dance-Smas­her, der als Hin­hö­rer das auch schon von Madon­na für ‘Hung up’ gesam­pel­te Motiv aus Abbas ‘Gim­me Gim­me Gim­me (A Man after Mid­ni­ght)’ nutzt. Toll!

httpv://www.youtube.com/watch?v=wCkpsb2ngwQ
12 Punk­te für’s Make­up: Ultra Naté

Wei­ter­le­senPer­len der Vor­ent­schei­dung: Schwei­zer Käse, Teil 2