Thérèse Steinmetz

ESC-Fina­le 1967: Sicher vor der sen­gen­den Sonne

ESC-Fina­le 1967: Sicher vor der sen­gen­den Sonne

Wahrlich keinen würdigeren Gastgeber hätte es für diesen, den Übergang zwischen Tradition und Moderne markierenden Eurovisionsjahrgang geben können als den ORF. Mit der Wahl des Festsaals der kaiserlichen Wiener Hofburg als Veranstaltungsort steuerten die Österreicher die uneinholbar nobelste Location, in welcher der Grand Prix jemals gastierte, zum Geschehen bei. Üppige Blumenarrangements auf der Bühne, gerne ins Bild gerückte gigantische Kronleuchter an den hohen Stuckdecken, die festliche Abendgarderobe des handverlesenen Saalpublikums, ein exzellentes Orchester und die traditionsreichen Wiener Hofknaben als Pausenprogramm sorgten im letzten Jahr des Schwarzweißfernsehens für einen regelrecht imperialen Glanz beim europäischen Chansonwettbewerb. Gleichzeitig bemühte man sich mit riesigen…
Weiterlesen
Natio­naal Song­fes­ti­val 1967: Der Witz des Tages

Natio­naal Song­fes­ti­val 1967: Der Witz des Tages

Thérèse Steinmetz, eine in Amsterdam geborene und ausgebildete Schauspielerin und Sängerin, hatte im Jahr 1966 durch eine eigene TV-Show im niederländischen Fernsehen nationale Bekanntheit erlangt. Folgerichtig (und vermutlich auch, weil sonst niemand wollte?) nominierte sie der Sender NTS als Vertreterin des Landes beim Eurovision Song Contest 1967 zu Wien. Sechs knackig kurze Titel - alle zwischen 2 Minuten und maximal 2:40 Minuten - gab man ihr zur Vorstellung im unter der Woche terminierten Vorentscheid Nationaal Songfestival, darunter so knackig kurze Imperative wie 'Hör!' und das ausgesprochen hektische 'Sing!'. Per Postkarte durften die Holländer:innen über die Lieder abstimmen, die sie in…
Weiterlesen