Andor­ra 2009: You’ll never be Maria Magada­le­na

Mein Gott, ist San­dra aber pum­me­lig gewor­den” war mein ers­ter Gedan­ke, als ich den Video­clip des andor­ra­ni­schen Bei­trags zum ers­ten Mal sah. Dabei han­delt es sich gar nicht um die schwä­bi­sche Haus­frau San­dra Cretu (‘Maria Mag­da­le­na’), die den Zwerg­staat in Mos­kau ver­tritt, son­dern um die däni­sche Dis­co­fee Susan­ne Geor­gi, die als Teil des Duos Me & My bereits 2006 erfolg­los beim dor­ti­gen Melo­di Grand Prix teil­nahm. In Andor­ra schaff­te sie es nun die­ses Jahr und fügt sich mit ‘La teva Decis­ió’ (‘Dei­ne Ent­schei­dung’) naht­los in eine Rei­he belang­lo­ser Träl­ler­lied­chen ohne jeden ech­ten Pop-Appeal ein.


Ei-ei-ei-Ver­po­or­ten

Ihr im regio­na­len spa­ni­schen Dia­lekt Kata­l­an sowie stel­len­wei­se in Eng­lisch gesun­ge­nes Lied­lein plät­schert, wie man das von andor­ra­ni­schen Bei­trä­gen bereits bis zur Genü­ge kennt, harm­los und ohne jede Höhe­punkt vor sich hin und rauscht an den Ohren der Zuhö­rer vor­bei, ohne hän­gen zu blei­ben. Damit dürf­te für das Steu­er­pa­ra­dies in den Pyre­nä­en auch dies­mal wie­der in der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de Schluß sein. Span­nend bleibt allen­falls, ob es den hei­mi­schen Kos­tüm­bild­nern erneut gelingt, die Gren­zen des schlech­ten Geschmacks neu zu defi­nie­ren, wie schon in den vori­gen Jah­ren.


Susan­ne mit ihrem bes­ten Song

1 Gedanke zu “Andor­ra 2009: You’ll never be Maria Magada­le­na

  1. Nanu? Was soll­te denn das mal wer­den? Ich füh­le mich spon­tan an ein Dut­zend ver­schie­de­ner Künst­ler erin­nert, die das alle bes­ser kön­nen. So muss Andor­ra noch min­des­tens bis 2010 auf sein ers­tes Fina­le war­ten. Und nur neben­bei: bit­te kein gene­rel­les Bad­mout­hing von andor­ra­ni­schen Bei­trä­gen! Der 2007er von ihnen gehört zu mei­nen ESC-Lieb­lin­gen…

Oder was denkst Du?