Elija Kulmer

Öster­reich rockt den Song Con­test 2013: Run­ning sca­red from Austria

Öster­reich rockt den Song Con­test 2013: Run­ning sca­red from Austria

Immer ein wenig hintendran, diese Österreicher:innen: während sich der große Bruder Deutschland gestern für eine musikalische Neuauflage des letztjährigen Siegertitels entschied, orientierte man sich in der Alpenrepublik an dessen Vorgänger:innen und schickte eine schnarchseichte Ballade namens 'Shine', die wie schon weiland Ell & Nikkis Siegersong 'Running scared' hauptsächlich von den penetrant eingestreuten "Oh-oh"s lebt. Die 18jährige Natália Kelly, bekanntgeworden durch die erfolgreiche Teilnahme an der Castingshow The Voice, sang sie und schaute dabei mit treuem Dackelblick in die Kameras, was in Malmö wohl das ein oder andere Juroren- oder Großmutterherz schmelzen lassen dürfte. Und mich in dreiminütigen Tiefschlaf fallen ließ.…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Fal­co in the Middle

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: Fal­co in the Middle

Ich bin enttäuscht. Aufrichtig und zutiefst enttäuscht. Geradezu erschüttert. Konnte man unser sympathisches südliches Nachbarland Österreich in der Vergangenheit beruhigt zu den verlässlichen Trashlieferanten des Grand Prix zählen, so achtete der ORF in diesem Jahr streng darauf, ausschließlich kontemporäre, international anschlussfähige Musikware zu seinem Vorentscheid zuzulassen. Und das gelang auch: die heute vorgestellten fünf Beiträge für Österreich rockt den Song Contest am 15. Februar 2013 passen sich problemlos in jedes Formatradioformat ein: solide gemachte, tadellos produzierte, völlig schrottfreie Popmusik in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen. Chartskompatibel, ohne jede Frage. Und, es tut mir weh, das zu sagen: leider genau so langweilig, wie…
Weiterlesen
Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: They got 5 on it

Per­len der Vor­ent­schei­dun­gen: They got 5 on it

Heute stellte der ORF die versprochenen fünf Acts für die österreichische Vorentscheidung am 15. Februar 2013 vor. Nach der Totalpleite (letzter Platz im Semi) mit den meiner Meinung nach großartigen, aber mit einem dann vielleicht doch eher lokalen Flair behafteten Trackshittaz scheint man heuer mehr Wert auf internationale Anschlussfähigkeit zu legen. So lebt und arbeitet die 31jährige, in Wien geborene Soulsängerin Daniela Bauer alias Yela nach einem Musikstudium in Boston derzeit in New York (was noch das Interessanteste ist, was sich über sie erzählen lässt). Umgekehrt verhält es sich mit dem erst 18jährigen RnB-Küken Natália Kelly: sie wurde in den…
Weiterlesen