Slowenien 2009: Skandal im Sperrbezirk

Wie um schon im Vorfeld zu beweisen, um was für eine ausgesprochen dumme Idee es sich bei dem diesmal auch im Eurovisionsfinale zur Anwendung kommenden Jury-Televoting-Mix handelt, mogelte in der für organisierte Korruption berüchtigten EMA eine offensichtlich aus vier Geisteskranken bestehende Jury eine vom Balkan-Siegel Andrej Babić komponierte Neuauflage von ‚Nocturne‘ (NO 1995) an die Spitze. Quartissimo, das sind vier schnucklig-bärige Geigenfiedler, unterstützt von der Blondine Martina Majerle, die sich die meiste Zeit hinter einem Paravent versteckt hält und gelegentlich mal ins Mikro kreischt. Bei den Zuschauern erreichte ‚Love Symphony‘, das gerade dann zu Ende ist, wenn man sich fragt, ob das Lied denn jetzt irgendwann mal langsam anfangen möge, nur den vierten Platz. Unglaublich: der Publikumsfavorit ‚Zaigaj Musikant‘ der Ethnokapelle Skupina Langa erhielt von den Juroren nicht einen einzigen Punkt!


Die Schämwände stehen da zu Recht!

Die düpierte Skupina Langa scheint bei der EMA ohnehin kein Glück zu haben: letztes Jahr trennten sie weniger als 400 Anrufe (von 56.000) vom Sieg. Dass ihnen nun eine snobistische Jury derartig offensichtlich den Mittelfinger zeigt, wirft die Frage auf, ob Andrej Babić sich den Sieg kaufte oder das slowenische Fernsehen was gegen Roma hat. Jedenfalls beweist die krasse Diskrepanz zwischen Zuschauern und Jury eindeutig, wie sinnlos und vor allem willkürlich ein solches Verfahren ist. Und dass es eben nicht, wie so gerne behauptet, zur Qualitätssteigerung beiträgt. Denn unter dem ganzen Bockmist, den RTV SLO hier auffuhr, ragte ‚Zaigaj Muzikant‘ wenigstens noch als originell hervor – die vollsynthetische ‚Love Symphony‘ hingegen knüpft nicht nur im Titel nahtlos an den unsäglichen Musikschrott der Neunzigerjahre-Grand-Prixs an.


Macht den Siegel: Omar Naber gibt nicht auf

Auf dem zweiten Platz landete übrigens der slowenische Robbie Williams, Omar Naber, nach EMA-Moderator Peter Poles der zweitschönste Mann auf dem Balkan. Sein autobiografisches ‚I still carry on‘ erwies sich jedoch als genau so mittelmäßig wie fast alle diesjährigen Vorentscheidungsbeiträge. In der Wertungspause zappelte sich Vorjahressieger Dima Bilan zum Vollplayback einen ab (neben ‚Believe‘ präsentierte er auch seine aktuelle Single) und untermauerte mit seinem Auftritt die Fan-Sorge, dass er es mit seinem Kokskonsum mittlerweile deutlich übertreibt. Kein schöner Abend insgesamt.

7 Gedanken zu “Slowenien 2009: Skandal im Sperrbezirk

  1. Schiebung! Es ist doch zum Haare ausreißen! Zum bereits dritten Mal in Slowenien kippt eine onimöse Jury den klaren Publikumswillen – tut mir Leid, aber auf gut Deutsch ist das schlichtweg Volksverarschung! Mich wundert es, das die Slowenen da noch nicht auf die Barikaden gegangen sind… Wobei es in diesem Fall fast schon wieder egal, schließlich waren alle Titel der Vorentscheidung gruselig, aber die EMA leidet schon seit längerem an ihrem bodenlosen Niveau…

  2. hmm was ahbt ihr denn ich finde das voll geil:) echt geil das lied vorallem die melody hmm einer meiner lieblingssongs bis jetzt:) Alenka fand ich auch toll 2007;) mfg pasi

  3. Bitte? Äh…das soll eine Kopie von Nocturne sein? Die einzigen Gemeinsamkeiten sind sehr wenig Text und recht viel Geige. Nocturne war ein schönes Lied – das hier ist geist- und seelenloses Plastikgedudel. Sorry, aber da musste ich mal einem meiner Lieblingssieger beispringen. Abgesehen vom Lied selbst ist die Sache mit Jury und Publikum natürlich zum Mäusemelken…

  4. hi Wie gesgat ich finde es ein sehr geiles lied abe rich fande nocturn auch geil:) Ich finde nocturn und das lied geil:) vortrallem der schluiss ist geil love syyymmmmmmphonnnnniiiii:) geil geil geil:) Finde slovenien zurzeit eins der betsne beiträge 2009:) und ich hoffe und dneke das sie es ins finale schaffen:) und alenka erfolg besser machen können;) Und ams amstag ist es soweit dort std er vorentscheid von amlat ich bin für chiara Chiara What if we:) geiler song:) mfg pasi

  5. Mir gefällt Love Symphony. Jedenfalls besser als das ähnlich gelagerte Kamikaze Lover aus Maltas Finalrunde. Zaigaj Musikant gefällt mir allerdings auch sehr, sehr gut. The history book on the shelf… zumindest ist Babic nun etwas Gerechtigkeit widerfahren für das Mandoline-Desaster wo er es noch war, dem die Jury frech ins Boot gefahren ist. Dass damit jetzt abermals ein vielleicht besseres Lied weggedrückt wurde… tja… das ist halt Slowenien… 🙄

  6. Oh mein Gott- ich habe mir das Lied ausschließlich rein akkustisch gegeben. Das Geigenthema ist platt und wird nur noch von einer gelegentlich quäkenden E-Gitarre untertroffen. Auch stellte ich fest, dass besagte Blondine von der Gesangsqualität her- zumindest in dem gekreischten Gesangspart- besser ein Duett mit unserem weißrussischen Schnittlauchlöckchen singen sollte: Damit wir das disharmonische Geschrei beider vermeindlicher Folteropfer wenigstens nur einmal ertragen müssen.

Oder was denkst Du?