Schweiz 2022: You might never know

Ges­tern bereits durch­ge­si­ckert, bestä­tig­te die EBU heu­te Mit­tag offi­zi­ell den im Kan­ton Appen­zell-Inner­rho­den gebo­re­nen, gelern­ten Bau­ma­schi­nen­me­cha­ni­ker und Sin­ger-Sing­w­ro­ter Mari­us Hüg­li als eid­ge­nös­si­schen Euro­vi­si­ons­ver­tre­ter für Turin. Hüg­li, der sich auf der Büh­ne Mari­us Bear nennt, erlang­te 2020 Bekannt­heit durch die RTL-Cas­ting­show I can see your Voice und ver­öf­fent­lich­te daheim bereits zwei erfolg­rei­che Alben. Die Bal­la­de des Bären, mit einem gewis­sen Sinn für Iro­nie am heu­ti­gen Welt­frau­en­tag ver­öf­fent­licht, ist wohl als Plä­doy­er gegen toxi­sche Männ­lich­keit gemeint und beschäf­tigt sich mit der Tat­sa­che, dass auch Jungs manch­mal wei­nen. Eigent­lich eine Bin­se, die aller­dings gera­de im der­zei­ti­gen Kriegs­ge­tüm­mel wie­der ins Hin­ter­tref­fen zu gera­ten droht, wo die ers­ten Poli­ti­ker schon wie­der nach der Wehr­pflicht rufen und alle es selbst­ver­ständ­lich zu fin­den schei­nen, dass Män­ner nicht vor dem Krieg flie­hen dür­fen, son­dern den star­ken Kämp­fer geben müs­sen, ob sie wol­len oder nicht. Zu den star­ken Titeln gehört ‘Boys do cry’ indes nicht: das ver­hal­ten weih­nacht­lich instru­men­tier­te Stück schleppt sich extrem lang­sam über die Run­den und dürf­te weder einen Hund noch einen Bären hin­ter dem Ofen her­vor­lo­cken. Aber gut, irgend­je­mand muss in den Semis ja auch ausscheiden.

Ein Mann mit der Stim­me von James New­man und dem Cha­ris­ma eines Stücks Appen­zel­ler Käse singt eine Bal­la­de aus der Victoria-Kollektion.

Oder was meinst du? Schafft es der Schwei­zer Bär in Turin ins Finale?

  • Auf gar kei­nen Fall. Dem kann man ja beim Sin­gen die Füße besoh­len. Ist das lahm! (49%, 40 Votes)
  • Und wie? Das ist eine wun­der­schö­ne Bal­la­de, er hat eine her­vor­ra­gen­de Stim­me, das berührt mich sehr. (27%, 22 Votes)
  • Meins ist es nicht, aber die Bal­la­den­freun­de (*hust* Jurys *hust*) wer­den dar­auf ansprin­gen und ihn durch­win­ken. (24%, 20 Votes)

Total Voters: 82

Loading ... Loading …

< Schweiz 2021

Schweiz 2023 >

7 Comments

  • Ich dach­te ja die­ses Jahr eifern alle Manes­kin nach, aber wie es scheint hat Vic­to­ria deut­lich mehr den Zeit­geist der Genera­ti­on Z getroffen.
    Der nächs­te Song der Mar­ke “gro­wing up is so hard and unfair”
    Zumin­dest ohne dem Nerv-Fak­tor der Num­mern aus Polen und Australien
    Wür­de ich auf ein ähn­li­ches Niveau wie sein deut­sches Pen­dant set­zen, also eher kein Fina­le für die Schweiz.

  • Was für eine Ent­täu­schung. Kein Wun­der das der Boy cry­en tut, bei so einem lah­men Song und ner Stim­me die einem schon kör­per­lich weh tut beim Zuhö­ren. Da wür­de ich auch weinen.

  • Viel­leicht kann er ja noch einen Silent Storm ent­fa­chen, wenn er sich einen Bart wach­sen lässt…

  • Ers­tes hören: der mit Abstand lang­wei­ligs­te Bei­trag die­ses Jahr.

    Zwei­tes und drit­tes Hören: Dito.

    Vier­tes Hören: Mooo­ment: ich will nicht, aber auf ein­mal fin­de ich es wun­der­schön. Man gebe mir Soap (kei­ne deut­sche), um das kleb­ri­ge Weih­nachts­zeug wie­der aus mei­nen Gehör­gän­gen zu waschen.

    Der Jun­ge (in dem Fall ich) muss an die fri­sche Luft! Viel­leicht kom­me ich dann wie­der zur Besinnung?

  • Uff, Oli­ver, du bist wie­der erreich­bar. Ich den­ke, es war ein tech­ni­sches Problem???

    Oder hat am End der Ukrai­ne­krieg dich zu einer Pau­se veranlasst?

    Ich hab mir schon (fast) Sor­gen gemacht und hof­fe, alles ist gut!

    Lie­be Grüße

    ag9

  • Dann ist die­ser Ein­trag also der letz­te auf der Sei­te? Das ist jam­mer­scha­de, vor Allem, weil ich erst vor zwei Jah­ren die­se Sei­ge für mich ent­deckt habe und letz­tes Jahr zum ers­ten (und lei­der also ein­zi­gen) Mal die Ein­trä­ge ganz neu lesen konnte.
    Wirk­lich unglaub­lich scha­de, aber die Ent­schei­dung muss man wohl akzep­tie­ren. Und für die wei­te­re Zeit… muss ich eben selbst irgend­was schreiben

  • Lie­ber Oliver,
    DAN­KE! DAN­KEDANKE!
    Die­ser Blog hat mich und mei­nen Freund über vie­le Jah­re bes­tens unter­hal­ten und war immer ein fes­ter Teil der spitz­zün­gi­gen Nach­be­trach­tung aller ESC-rele­van­ten News. Vie­le der kurio­sen Geschich­ten und Bei­trä­ge haben wir erst über dei­ne Recher­chen und stets wachen Augen mit­be­kom­men und uns über dei­ne krea­ti­ven Kom­men­ta­re dazu sche­ckig gelacht.
    Umso mehr schmerzt es, jetzt von die­ser lieb­ge­wor­de­nen Tra­di­ti­on Abschied zu nehmen.
    Wir hof­fen, dass du des Schrei­bens in den Kom­men­tar­spal­ten der ESC-Blogs die­ser Welt trotz­dem nicht müde wirst und die deutsch­spra­chi­ge Bub­ble mit dei­nem wun­der­ba­ren Stil wei­ter­hin (wenn auch im Klei­nen) bes­tens unterhälst.

    Gehab dich wohl, bleib gesund und play ja ja ding dong!
    Kars­ten & Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.