Mahmood

Ein Greis im Laber­flash: die FiK-Semis 2019

Ein Greis im Laber­flash: die FiK-Semis 2019

Nichts geht doch über das lieb gewonnene Vorweihnachtsritual des Festivali i Këngës (FiK)! Bereits zum 58. Mal findet das traditionsreiche, wie der Eurovision Song Contest selbst am Vorbild des italienischen San-Remo-Festival geschulte Liederfest heuer statt und dient erneut als Vorentscheid für Rotterdam. Nach einem ebenso halbherzigen wie umstrittenen Modernisierungsversuch mittels einer Halbplaybackrunde kehrte der albanische Sender RTSH diesmal flugs zur altgewohnten Ausrichtungsform mit klassischem, großem Rundfunkorchester und zwei Qualifikationsrunden zu je zehn Kombattant/innen zurück. Ebenso traditionell auch die jeweils (!) fünfundvierzigminütige (!!) Verspätung, mit der beide (!!!) Semis sowohl am Donnerstag als auch am Freitag starteten und die RTSH mit…
Weiterlesen

[UPD] Ist er’s oder ist er’s nicht? Auf­re­gung um Mah­mood

Wird der 26jährige Alessandro Mahmoud, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Mahmood, Italien beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv vertreten? Nach seinem Überraschungssieg beim San-Remo-Festival am vergangenen Samstag sagte er noch in der Nacht zu, und eurovision.tv listet ihn dementsprechend als Repräsentanten der Halbinsel in Israel. Zwischenzeitlich ruderte der Milanese auf Druck seiner Plattenfirma jedoch wieder zurück, die Mahmood offenbar auf eine ausgedehnte Promotiontour im Land schicken möchte, was sich mit den zeitlichen Verpflichtungen der Eurovisionsteilnahme nicht so gut verträgt. Derzeit werde, wie zu hören war, hinter verschlossenen Türen zwischen der Rai und Mahmoods Management über die Details verhandelt. Kommt…
Weiterlesen

San Remo Fes­ti­val 2019: Go down, Moses

Es kann als eine kleine Kulturrevolution bezeichnet werden: mit Alessandro Mahmoud gewann heute Nacht ein Einwandererkind das traditionsreiche italienische Liederfestival. Und dazu noch einer, der diese Wurzeln in seinem Künstlernamen Mahmood bewusst unterstreicht und dessen in der Gesamtwertung siegreicher, von ihm selbst getexteter und mitkomponierter Song 'Soldi' ('Geld') eine bittere persönliche Abrechnung mit eben jenem ägyptischen Vater darstellt, der ihn und seine italienische Mutter sitzenließ, um zurück in die arabische Heimat zu gehen und der ihn nun, so jedenfalls die Erzählung des 26jährigen, bei einem zur Spurensuche unternommenen Besuch im Land der Pharaonen auch noch dreist um Geld anhaut. Beim Finalauftritt…
Weiterlesen